Von ökologisch denkenden Tittmoninger Bürgern

– Verkehr

… zum Thema: Verkehr

Autoverkehr

Längst ist erwiesen, dass der fortwährende Neu- und Ausbau von Straßen immer mehr Durchgangsverkehr anzieht. Auch in unserem Gemeindegebiet fördert jeder weitere Straßenbau vor allem den Transit-Schwerlastverkehr. Immer mehr Lkw-Verkehr bedeutet immer mehr Lärm, Stress und Verschlechterung der Luftqualität durch Abgase und Feinstäube und damit eine immer stärkere Belastung der Bevölkerung.

Aber wichtig müssen uns die Menschen sein, die hier leben oder uns besuchen, und nicht die, die hier bloß durchfahren!
Wir plädieren deshalb dafür, dass …

  • … Gemeindestraßen nicht ständig breiter ausgebaut, sondern bestandsorientiert instand gesetzt werden. Nicht die Praxis der staatlichen Förderung darf unseren Straßenbau diktieren, sondern der tatsächliche Bedarf.
  • … sich die Gemeinde erneut für eine Tonnagebegrenzung der Tittmoninger Salzachbrücke einsetzt, völlig unabhängig von dem geplanten Bau einer neuen Brücke.
Weder die Brücke noch der Gerberberg ist für die Befahrung von großen und schweren Lkw geeignet, die aktuelle Situation ist für die Anwohner völlig unzumutbar. Eine neue Salzachbrücke bei Kelchham wird es nicht geben, Oberösterreich hat sich bereits aus dem Projekt zurückgezogen. Darum ist es umso wichtiger, dass die bestehende Brücke künftig für reinen Transitverkehr und Mautflüchtlinge gesperrt wird. Das geht am besten durch eine Tonnagebegrenzung auf etwa 16 t.
  • … die Gemeinde nicht länger Neubauvorhaben von Bundes-, Staats- und Kreisstraßen auf Gemeindegebiet unterstützt (z. B. eine Umgehung der TS 16 bei Ausang/Ramsdorf), sondern sich auch hier für bestandsorientierte Instandsetzung einsetzt.


Wir plädieren für einen besseren öffentlichen Nahverkehr und wollen, dass …

  • … sich die Gemeinde künftig stärker für eine bessere Abstimmung der Bus- und Bahnfahrpläne im gesamten Landkreis einsetzt;
  • … ortsunkundige Besucher bessere Informationen am Bhf. Wiesmühl erhalten, z. B. durch einen Lageplan mit Kennzeichnung der Busrouten und den Abfahrtszeiten.

Radwegverkehr

Radfahren verursacht weder Lärm noch Schadstoffe und ist ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz. Unser Ziel ist eine rad-und fußgängerfreundliche Gemeinde Tittmoning mit regional übergreifenden Verbindungen.
Erkannte Unfallschwerpunkte sind sofort zu entschärfen.
Es wäre sinnvoll die Lücke Kirchheim über Abtenham nach Pietling mit einem echten Radweg zu schließen. Ein Radweg muss nicht zwingend zwei Meter breit sein um seine Funktion erfüllen zu können.
Wir fordern den längst überfälligen Bau des Radweges parallel zur B 20 weiter über Ranharting bis zum Seewirt.

Fuß- und Wanderwege

Durch unseren Gemeindebereich führen verschiedene Pilgerwege. Ein gefahrloses Pilgern ist sicherzustellen, z. B. durch eine deutlichere Beschilderung dieser Wege.
Die Fußwege der Stadt zur Salzach sollten besser ausgeschildert werden. Eine sichere Begehbarkeit ist selbstverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *